2021 - 3.Quartal · 25. September 2021
"Herzlich Willkommen im Hospital Diospi Suyana", so steht es im Eingangsbereich unseres Missionskrankenhauses. Und es stimmt: Seit knapp 2 Monaten erlebt Peru eine "Covid-Pause" und die Patienten strömen aus allen Teilen des Landes zu unserem Hospital. Es sind aktuell so viele, dass wir es im Moment nur schaffen pro Tag etwa die Hälfte aller Hilfesuchenden zu sehen und zu behandeln. Der OP kommt im Moment nur noch für ein paar Nachtstunden zum Stillstand. So etwas hatten wir zuvor nur in den...

2021 - 3.Quartal · 24. August 2021
Wenn man 15 Monate auf etwas verzichtet, ist es umso schöner, wenn man es wieder erlebt. Seit Juli sind die Covid-Fallzahlen in Peru soweit zurückgegangen, dass wieder Präsenz-Gottesdienste in unserer Baptistengemeinde in Curahuasi angeboten werden. Jonathan Rosenkranz und Thomas durften im August schon predigen, Hanna hilft beim Kinder-Gottesdienst mit. Außerdem erlaubte die Stadt Curahuasi die Diospi-Kinderclubs wieder durchzuführen. Die Kinder unseres Viertels wurden in den vergangenen...

2021 - 3.Quartal · 19. August 2021
Eine Patientengruppe, die mir (Thomas) sehr am Herzen liegt, sind Dialyse-Patienten. Als Gefäßchirurg kommt man mit ihnen in Kontakt, wenn sie eine Shunt-Anlage brauchen oder wenn es mit selbiger Komplikationen gibt. Ein Dialyse-Shunt ist eine Verbindung zwischen einer Schlagader und einer Vene (Kurzschluss). Hierdurch entsteht ein deutlich erhöhter Durchfluss in der angeschlossenen Vene, diese dehnt sich auf und kann dann leicht punktiert und wegen des erhöhten Durchflusses für die...

2021 - 3.Quartal · 11. August 2021
Am Montagvormittag klingelt das Telefon der Zahnklinik, an der Eingangstür des Hospitals stehe eine Patientin, die aus dem Mund blutet, ob wir uns die Patientin heute noch zusätzlich anschauen können. Ich bejahe und etwa 40 min später sitzt die Patientin auf meinem Behandlungstuhl. Die 51 jährige Frau spricht fast nur Quechua und wird von ihrer Schwiegertochter übersetzt. Ich untersuche den Mund und entdecke sehr merkwürdige fibrinbelegte Wunden. Am Gaumen entdecke ich mehrere Löcher...

2021 - 3.Quartal · 02. August 2021
Es war ein langer bürokratischer Weg mit einigen Hürden. Insgesamt dauerte er 2 Jahre. Dokumente übersetzen lassen, beglaubigen lassen, bei diversen Behörden einreichen. Die Corona-Krise in Peru mit Homeoffice-Pflicht für die Behörden verlangsamte den ganzen Prozess. Aber endlich halte ich (Thomas) das gewünschte Dokument in der Hand (siehe Foto oben). Jetzt bin ich auch offiziell anerkannter Gefäßchirurg nach den Vorgaben der peruanischen Ärztekammer.

2021 - 3.Quartal · 05. Juli 2021
"Morgue" bedeutet übersetzt "Leichenschauhaus". Ein Ort, der in Krankenhäusern häufig im Keller oder in einer verborgenen Ecke angesiedelt ist. Abseits vom Publikumsverkehr. Der Ort, wo der Körper eines Menschen bis zur Beerdigung aufbewahrt wird, wenn er verstorben ist. In den letzten Jahrzehnten wird kaum noch zu Hause gestorben, sondern meist in Altenheimen und Krankenhäusern. Wir versuchen möglichst dem Tod, der doch so unzertrennlich mit unserem Leben verbunden ist, nicht zu...

2021 - 2.Quartal · 08. Juni 2021
Das Boot gleitet langsam durch das Wasser. Wir befinden uns auf dem Rio Amazonas im Dschungel von Peru. Eine unglaubliche Weite tut sich vor uns auf. Wasser, soweit das Auge reicht und dahinter diese immense Vielfalt von Grüntönen. Klein kommt man sich vor auf diesem riesigen Fluss. Irgendwie kann ich fast gar nicht glauben, dass wir immer noch in Peru sind - wir, die wir sonst im Bergland von Peru leben. Es ist einfach wunderschön. "Gott ist zwar unsichtbar, doch an seinen Werken, der...

2021 - 2.Quartal · 10. Mai 2021
Bisher war unser Viertel nicht an das öffentliche Abwasser-System angeschlossen. Wir haben und nutzten in den letzten 3 Jahren eine Sickergrube in unserem Garten. Doch letzte Woche ging es los. Schweres Gerät wurde aufgefahren, unsere Straße aufgerissen und Abwasserrohre installiert. Und hier erleben wir wieder was typisch peruanisches, was man als Deutscher schwer nachvollziehen kann: Es werden nur die zentralen Abwasserrohre installiert und wieder zugeschüttet, aber nicht direkt die...

2021 - 2.Quartal · 06. April 2021
8 Stunden dauert die Fahrt von seinem Heimatdorf durch die Berge bis nach Curahuasi. Doch er lebt im gleichen Bundesland wie wir, nämlich Apurimac. Alfredo* spricht nur Quechua, ist von Beruf Alpaka-Hirte und schon 80 Jahre alt. Es ist schon dunkel als er mit seinem Enkel am späten Gründonnerstag am Hospital Diospi Suyana ankommt. Seit mehr als 4 Tagen hat er ein kaltes linkes Bein, dass ihm einen Dauerschmerz bereitet. Der vordere Teil seines linken Fußes ist livide verfärbt. Die...

2021 - 1.Quartal · 25. März 2021
Am Dienstag den 23.3.2021 kam der peruanische Staatspräsident Francisco Rafael Sagasti Hochhausler auf einen kurzen Besuch im Hospital Diospi Suyana vorbei. Mit dabei waren außerdem noch der Gesundheitsminister Oscar Ugarte und der Bildungsminister Ricardo Cuenca. Obwohl der frühe Morgen noch sehr verregnet war, konnte der Helikopter um 9 Uhr auf dem Landeplatz des Krankenhauses landen. Um und auf dem Krankenhausgelände waren zahlreiche Polizisten und Militär zur Sicherheit des...

Mehr anzeigen