Artikel mit dem Tag "2019"



2019 - 3.Quartal · 19. August 2019
Das Hochland von Peru, auch Sierra genannt, beginnt direkt hinter dem schmalen Küstenstreifen und umfasst ca. 28 % der Staatsfläche. Hier finden sich mehrere Gebirgszüge der Anden, die durch tiefe Täler und grosse Flüsse durchbrochen werden. Einige Berge erreichen hier mehr als 6000 m. Berge mit mehr als 5000 m Höhe sind eher die Regel als die Ausnahme. Im Süden befinden sich mehrere Hochebenen (Altiplano), die bekannteste rund um den Titicaca-See. In dieser Landschaftszone leben wir...

2019 - 3.Quartal · 05. August 2019
Die nächste der drei Landschaftszonen ist die Küste. Sie umfasst etwa 12 % der Fläche Perus. Das Klima an der Küste ist normalerweise sehr trocken und wird durch den kalten Humboldtstrom im Pazifik vor der Westküste Südamerikas bestimmt. Lima, Perus Hauptstadt, liegt auch an der Küste. Sie ist mit etwa 15 Millionen Einwohnern Perus größte Stadt. Sie ist fast ganzjährig von einem grauen Küstennebel umgeben und eine der größte Wüstenstädte der Welt. An der Küste ist Landwirtschaft...

2019 - 3.Quartal · 27. Juli 2019
Wir lieben die Vielfalt der Landschaften in Peru. In den nächsten Blogeinträgen werden wir Euch die verschiedenen Landschaftszonen Perus vorstellen. Grob wird Peru in 3 Landschaftszonen eingeteilt Regenwald (Selva), Hochland (Sierra) und Küste (Costa). Der Regenwald ist durch sein besonderes Klima und den Artenreichtum der Tier- und Pflanzenwelt besonders faszinierend. Seine Fläche entspricht etwa der doppelten Größe von Deutschland. Eine der Städte im Regenwald ist Iquitos. Sie ist die...

2019 - 3.Quartal · 19. Juli 2019
Unser Rundbrief Nr. 9 wurde in dieser Woche versandt. In ihm findet Ihr einen Rückblick über die letzten 3 Monate unseres Lebens hier in Peru. Wer ihn auch lesen möchte, kann sich gerne unter folgendem Link anmelden: https://www.vdm.org/in-verbindung-bleiben/AC436000

2019 - 3.Quartal · 12. Juli 2019
Am vergangenen Dienstag besuchte die derzeitige Gesundheitsministerin von Peru Dra. Zulema Tomás mit einer hochrangigen Delegation das Hospital Diospi Suyana. Sie zeigte sich beeindruckt von der Arbeit, die hier in Curahuasi geleistet wird und wir hoffen und beten, dass dieser Besuch noch viele positive Resultate nach sich ziehen wird. Das peruanische Gesundheitsministerium hat am nächsten Tag ein selbst gedrehtes Video veröffentlicht, das tolle Aufnahmen aus dem Hospital Diospi Suyana zeigt:

2019 - 3.Quartal · 07. Juli 2019
Hanna: Gestern brachen wir um 5 Uhr morgens auf, um mit insgesamt 41 Miarbeitern vom Hospital Diospi Suyana eine medizinische Kampagne in dem etwas 4 Stunden entfernten Sotccomayo durchzuführen. Als wir in dem Ort ankamen, wurden wir mit Applaus begrüßt. Die Bewohner des Ortes hatten seit einem Jahr um einen Einsatz eines Teams gebeten. Wegen der einsetzenden Regenzeit letztes Jahr im Oktober musste der Einsatz dann auf den gestrigen 6. Juli verschoben werden. Nach einigen Willkommensreden...

2019 - 2.Quartal · 22. Juni 2019
Letzten Donnerstag nahm Thomas das erste Mal in der Geschichte des Hospitals Diospi Suyana einen Eingriff an der Bauchschlagader vor. Wir sind Gott sehr dankbar, dass die OP gut geklappt hat und der Patient wohlauf ist. Operationen dieser Größenordnung werden in Peru hauptsächlich in der Hauptstadt Lima durchgeführt, was für die meisten Bewohner der Anden eine große finanzielle und logistische Herausforderung darstellt. Somit hoffen wir diesem Aymara-Indianer geholfen zu haben und beten...

2019 - 2.Quartal · 15. Juni 2019
Heute mal ein typisches und sehr häufiges Krankheitsbild aus der gefäßchirurgischen Sprechstunde. Krampfadern, auch Varizen genannt, sind eine der häufigsten Erkrankungen auf der Welt. 55-60% aller Menschen über 30 Jahre haben Krampfadern. Die häufigste Ursache ist eine Schädigung der Venenklappen, vor allem in den Beinvenen, durch die es zur einer vermehrten Zirkulation des Blutes und somit zu einem venösen Hochdruck kommt. Risikofaktoren für die Entwicklung von Varizen sind Alter,...

2019 - 2.Quartal · 10. Juni 2019
Im Moment kann man auf vielen Feldern Anis bewundern und erschnuppern. In Curahuasi, auch Welthauptstadt des Anis genannt, wurde früher weit mehr Anis angebaut. Mittlerweile verdrängen Mais, Getreide und auch Leinsamen die Anisfelder. Und dennoch findet man die weißen Blütendolden an den Berghängen. Auch international wird Anis verdrängt. Zum einen durch Fenchel, der im Geschmack sehr ähnlich ist und durch Sternanis aus China, der zwar auch vom Namen her Ähnlichkeit hat, aber eine...

2019 - 2.Quartal · 02. Juni 2019
Zu unserem Leben hier in Peru gehören Abschiede dazu. Mit großer Regelmäßigkeit gehen andere Missionare, ganze Familien oder Singles, wieder nach Deutschland zurück. Manche waren kurz da, andere länger. Am Samstag, den 25.Mai feierten wir mit der Zahnklinik einen Abschied, der uns ganz direkt betraf. Mein Chef und Kollege, der Zahnarzt Dr. Niko, wird nächste Woche mit seiner Frau und den 4 Kindern wieder zurück nach Deutschland fliegen. Da er mehr als 10 Jahre Berufserfahrung hat,...

Mehr anzeigen