Artikel mit dem Tag "Juni"



2019 - 2.Quartal · 22. Juni 2019
Letzten Donnerstag nahm Thomas das erste Mal in der Geschichte des Hospitals Diospi Suyana einen Eingriff an der Bauchschlagader vor. Wir sind Gott sehr dankbar, dass die OP gut geklappt hat und der Patient wohlauf ist. Operationen dieser Größenordnung werden in Peru hauptsächlich in der Hauptstadt Lima durchgeführt, was für die meisten Bewohner der Anden eine große finanzielle und logistische Herausforderung darstellt. Somit hoffen wir diesem Aymara-Indianer geholfen zu haben und beten...

2019 - 2.Quartal · 15. Juni 2019
Heute mal ein typisches und sehr häufiges Krankheitsbild aus der gefäßchirurgischen Sprechstunde. Krampfadern, auch Varizen genannt, sind eine der häufigsten Erkrankungen auf der Welt. 55-60% aller Menschen über 30 Jahre haben Krampfadern. Die häufigste Ursache ist eine Schädigung der Venenklappen, vor allem in den Beinvenen, durch die es zur einer vermehrten Zirkulation des Blutes und somit zu einem venösen Hochdruck kommt. Risikofaktoren für die Entwicklung von Varizen sind Alter,...

2019 - 2.Quartal · 10. Juni 2019
Im Moment kann man auf vielen Feldern Anis bewundern und erschnuppern. In Curahuasi, auch Welthauptstadt des Anis genannt, wurde früher weit mehr Anis angebaut. Mittlerweile verdrängen Mais, Getreide und auch Leinsamen die Anisfelder. Und dennoch findet man die weißen Blütendolden an den Berghängen. Auch international wird Anis verdrängt. Zum einen durch Fenchel, der im Geschmack sehr ähnlich ist und durch Sternanis aus China, der zwar auch vom Namen her Ähnlichkeit hat, aber eine...

2018 - 3.Quartal · 06. Juli 2018
Unser Start in Curahuasi war nicht ganz so wie wir ihn uns vorgestellt hatten. Nach einem Tag musste Dina eine Nacht im Hospital Diospi Suyana stationär bleiben aufgrund einer sich deutlich verschlimmerten Bronchitis. Als Dina am darauffolgenden Tag nach Hause durfte, erwischte es dann uns alle schön der Reihe nach mit einer schweren akuten Grippe, die uns mehrere Tage ans Bett fesselte und von der wir uns auch jetzt noch nicht ganz erholt haben. Bienvenidos a Curahuasi! Ein Nebeneffekt...

2018 - 2.Quartal · 29. Juni 2018
Gestern Abend war es soweit. Ein junger Mann hatte sich mit einer Flex eine tiefe Schnittverletzung zwischen Daumen und Zeigefinger der linken Hand zugezogen und dabei eine knöcherne wie auch arterielle Verletzung erlitten. Unfallchirurg Dr. Tim Böker (rechts im Bild) versorgte die Fraktur des 2. Mittelhandknochens mit einer Schraube, danach nähte Thomas die Arterie wieder aneinander. Und das alles unter den erfahrenen Augen des Gastchirurgen Dr. Reinhard Kühn (links im Bild).

2018 - 2.Quartal · 28. Juni 2018
Am letzten Wochenende stand unser vorerst letzter Umzug an: Von Cusco nach Curahuasi. Für diese 120km konnten wir uns voll auf unsere Freunde verlassen. Mit der tatkräftigen Unterstützung von Matthias, Jonathan und Hernán fuhren letzten Freitag zwei vollgeladene Autos die Strecke nach Curahuasi. Eine große Matratze und zwei Sofas konnten wir mit einem Transportunternehmen voraus schicken. Am Montag zogen wir dann als Familie komplett um. Nun gilt es uns hier auf dem "Land" einzuleben, uns...

2018 - 2.Quartal · 23. Juni 2018
Während es in den letzten Wochen in Deutschland teils Temperaturen über 30 Grad Celsius gab, ist es bei uns in Cusco Winter geworden. Nachts sind die Temperaturen in den letzten Tagen auf bis zu -1 Grad Celsius gesunken. Es ist kalt geworden! Da es keine Heizung gibt, kuscheln wir uns morgens zum Frühstück vor unseren kleinen Gasofen und schlafen nachts mit bis zu 3 Decken. Aber dafür ist das Wetter schön: Blauer Himmel und sonnig mit einem wunderbaren Weitblick auf die schneebedeckten...

2018 - 2.Quartal · 21. Juni 2018
In Peru erleben und sehen wir immer wieder Sachen über die wir schmunzeln müssen. Hier mal eine dieser Geschichten: Eines Morgens mache ich (Thomas) gegen halb sieben Uhr in der Frühe einen kleinen Spaziergang in unserer Nachbarschaft. An der vielbefahrenen Hauptstraße fallen mir zwei Taxis auf, die am Straßenrand halten, aber nicht weiterfahren. Plötzlich sehe ich wie eine Straßenverkäuferin zwischen ihrem Verkaufsstand und den wartenden Taxis hin und her sprintet, mal mit einem...

2018 - 2.Quartal · 18. Juni 2018
Lima, die Stadt der Könige, zieht die Menschen magisch an. Hier gibt es Arbeit, hier befinden sich alle Behörden im zentralistisch organisierten Peru. 15 Millionen sollen mittlerweile hier leben, erzählt uns ein Taxifahrer. Bei Wikipedia werden für 2015 noch knapp 10 Millionen aufgeführt. Im letzten halben Jahr sind viele Venezolaner nach Peru geflohen, das merken wir bei unseren Behördengängen. Auch Südamerika hat seine Flüchtlingsströme. Aufgrund des kalten Humboldtstromes im...

2018 - 2.Quartal · 15. Juni 2018
Diese Woche sind wir in Lima, um zum Beispiel unsere Führerscheine zu machen. In Lima kann man eine Umschreibung des deutschen Führerscheins beantragen und muss dann nur die Theorieprüfung machen. Dies ging wohl früher immer an etwa ein bis zwei Tagen. Also stehen wir am Montag morgens früh vor dem Gebäudekomplex, um die erste Station auf dem Weg zum Führerschein abzuarbeiten: Den medizinischen Eignungstest. Als erstes müssen wir 70 Fragen zu unserer psychischen Verfassung beantworten,...

Mehr anzeigen